Heimat- und Museumsverein Perg, Stifterstraße 1, 4320 Perg,
Telefon: 0650 5427786, E-Mail: heimathaus-stadtmuseum@perg.at

Vereinsvorstand und Beiräte

Vereinsvorstand und Beiräte
1. Reihe von links nach rechts: Wolfgang Lehmann, Josefine Brandstötter, Andrea Guttmann, Franz Moser, Franz Pfeiffer, Leopold Pötscher, Ortrud Hueber, 2. Reihe von links: Alois Lengauer, Walter Pichler, Ilse Kögler, Erwin Kranzler, Käte Kranzler, Josef Gassner, Rosi Pfeiffer, Herbert Grübler, Elisabeth Grübler, Harald Marschner, Herbert Egelseer, Nicht auf dem Foto: Benno Mitterlehner, Manfred Mitterlehner und Friedrich Mayrhofer (2017)

50 Jahre Heimat- und Museumsverein Perg


Festakt 50 Jahre Heimat- und Museumsverein Perg
am 15. November 2017 im Kulturzeughaus Perg

Obmann Franz Moser konnte bei dieser Geburtstagsfeier eine ganze Reihe von Ehrengästen begrüßen: 

Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer, Bürgermeister Toni Froschauer, Alt-Bürgermeister Hermann Peham, Bezirkshauptmann Werner Kreisl.
Der Verein ist seit langer Zeit gut eingebettet und vernetzt im Kulturleben der Stadt, das bezeugte auch der Besuch von vielen Obleuten dieser Kulturvereine.

Obmann Franz Moser und sein Stellvertreter Franz Pfeiffer vermittelten mit Gesagtem und einer Fotoschau einen interessanten Rückblick:
Die Gründungsversammlung war am 17. April 1967 im Gasthof Manner. Der damalige Bürgermeister Josef Waidhofer leitete die Wahl des ersten Vereinsvorstandes, Obmann wurde Georg Trauner, vulgo Edhofer.

Der Weg zu einem Heimathaus war aber noch ein steiniger. Mittels Aufrufe an die Bevölkerung begann man Bücher, Fotos, Archivalien und Fundgegenstände zu sammeln.

Das erste Heimathaus wurde im sogenannten Dimmelhaus, einem aufgelassenen Kaufgeschäft in der Herrenstraße eingerichtet – allerdings nur für drei Jahre. Dort fand die erste Heimatausstellung im Rahmen der Stadterhebungsfeier 1969 statt, die immerhin von etwa 2000 Personen besucht wurde.

Wie stellt sich der Heimat- und Museumsverein heute dar:

Er ist eine wesentliche Säule des kulturellen Lebens in der Stadt und veranstaltet
  • Vorträge, Lesungen, Ausflüge und Exkursionen, bei denen Bildung vermittelt wird.
  • Dauerausstellungen, die Interesse finden bei Schulen, Vereinen und der ganzen Bevölkerung.
  • Sonderausstellungen, die Anlass bilden für Forschung und Heimatkunde.
Für die Gäste der Stadt werden Stadtführungen angeboten, eine Kirchenführung oder der sehr beliebte Steinbrecherspaziergang.

Obmann Franz Moser formulierte sein großes Anliegen und seine wichtige Botschaft an alle Bürger und Bürgerinnen der Stadt:

Die Einladung, Mitglied zu werden und insbesondere auch, sich  zu einer Mitarbeit im Heimat- und Museumsverein zu entschließen.

Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer hob in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Heimatvereins hervor, auch mit dem Hinweis: 

"Geschichtslosigkeit ist Gesichtslosigkeit".

Bürgermeister Toni Froschauer betonte in seinen Glückwünschen an den Verein seine Vision, dass die Anliegen des Vereines und sein vielfältiges Angebot noch viel mehr die Aufmerksamkeit der ganzen Bevölkerung erregen mögen.

In diesen 50 Jahren haben sich viele Personen um den Verein in besonderer Weise gekümmert und sich um die Anliegen verdient gemacht.

Stellvertretend für sie alle wurden mit dem Goldenen Ehrenabzeichen geehrt:

Bürgermeister Toni Froschauer, Bürgermeister a.D. Hermann Peham, Hauptsponsor Josef Pfeiffer und die engagierten Mitarbeiter Käte und Erwin Kranzler.



Die Festversammlung mit einer Reihe von Ehrengästen
Verleihung des Goldenen Ehrenabzeichens: 
Bürgermeister Froschauer, Bürgermeister  a.D. Hermann Peham, Sponsor Josef Pfeiffer
Die Gratulanten LH Josef  Pühringer, Bezirkshauptmann Werner Kreisl, Sponsor Josef Pfeiffer